Reisebüro Beautiful Nature

Südafrika:


WM 2010, Tafelberg, Krüger Natio­nalpark….so unterschiedlich die Inte­ressen auch sein mögen, alle Begriffe passen nur zu einem Land: Südafrika. Das Land an der Südspitze des Kon­tinents Afrikas erfreut sich immer mehr Beliebtheit bei deutschen Tou­risten. Durch die Weltmeisterschaft im Juni stark in die Schlagzeilen ge­kommen, nimmt auch der Tourismus stetig zu. Und zu Recht! Das Land bie­tet für Jeden etwas.

Vielfältige Angebot - Ur­laub - Erlebnis und atembe­raubende Naturerlebnisse

Studienreise, Individualreise, Miet­wagenrundreise oder Trekkingtour, inklusive Zelten in den Nationalparks, sind im Portfolio der Veranstalter. Die wichtigsten Sehenwürdigkeiten sind in jeder Reisevariante enthalten. Man beginnt am Besten im Norden des Landes und hat nach wenigen Stunden Fahrt ab Johannesburg den wohl bekanntesten Nationalpark des Landes erreicht. Den nach dem ehe­maligen Präsidenten der Republik Südafrikas benannten „Krüger Natio­nalpark“ muss man einfach gesehen haben. Die „Big Five“ (Elefant, Löwe, Büffel, Nashorn, Leopard) warten auf einen. Dazu noch unzählige Impalas, Giraffen, Krokodile, Hippos etc. Die im Park vorhandenen Rest Camps für Übernachtungen sind gut ausge­stattet und bieten Buschflair sowie herrliche Aussichtsterrassen zu nahe gelegenen Wasserlöchern für ent­spannte Tierbeobachtungen. Doch Achtung: Frühes Reservieren ist hier wichtig! Die Camps sind sehr gut ge­bucht und gerade in der Hochsaison ab Oktober schwer zu bekommen. Wer weiteres Safarifeeling möchte, dem empfehlen wir den Hluhluwe Nationalpark. Südlicher gelegen, ist dieser Park auch landschaftlich ganz anders als der Krüger Park. Grünes, hügeliges Land ist charakteristisch. Löwen, Nashörner, Zebras und mit Glück Geparden sind unter anderem zu entdecken.

Absolute Empfehlung unsererseits ist ein hier ansässiges Camp, welches mit afrikanischem Stil und einem tol­len Blick über das Land besticht. Doch Südafrika kann noch viel mehr! Für Wanderer sind die Drakensberge geradezu ein Paradies. Bis zu 3482m hoch, bietet diese Region Wander­wege aller Schwierigkeitsgrade. Grü­ne Hügel, Wasserfälle, Wildblumen und unzählige Vögel machen die Wanderung zu einem unvergess­lichen Erlebnis. Ein weiteres Muss ist die „Garden Route“ zwischen Port Elizabeth und Kapstadt. Der Tsitsikamma National­park bietet Steilklippen, grünen Wald mit toller Flora und Fauna. Des Wei­teren lohnt sich ein Besuch des klei­nen Ortes Knysna, der durch Austern­zucht bekannt geworden ist. Wer lieber Fleisch isst, der sollte einen klei­nen Abstecher nach Norden machen, in die Halbwüste „Kleine Karoo“. Hier liegt der Ort Outshoorn, in dem tau-sende Strauße gezüchtet werden und die Straßenzüge voll mit Restaurants sind, in denen man Straußenfilet ge­nießen kann.

Kapstadt - Metropole am Kap der Guten Hoffnung

Zu guter Letzt darf natürlich Kapstadt mit dem vorgelagerten Kap der Guten Hoffnung nicht fehlen. Der Tafelberg thront über der Stadt und die Water­front wartet auf Ihren Besuch. Die Ka­pinsel hat herrliche Strände und das Kap selbst ist natürlich ein beliebtes Fotomotiv.

Ich selber habe mich für die Trekking-variante entschieden. 3 Wochen Süd­afrika liegen hinter mir und haben mich absolut begeistert. Die Über­nachtungen in Zelten in den Natio­nalparks waren ein Abenteuer und wenn nachts um 3 Uhr die Löwen das Brüllen anfangen, ist dies ein Erlebnis, welches ich wohl so schnell nicht ver­gessen werde.
Ich würde mich freuen, Sie über das Land beraten zu dürfen und um Sie bei der Realisierung Ihres afrika­nischen Traums zu unterstützen.


veröffentlicht in: Zabo Aktuell, Weihnachtsausgabe 2010

Öffnungszeiten

  • mo
    09:30-12:30
    15:00-18:00
  • di
    09:30-12:30
    15:00-18:00
  • mi
    09:30-12:30

  • do
    09:30-12:30
    15:00-18:00
  • fr
    09:30-12:30
    15:00-18:00
  • sa
    09:30-12:30